DER BLOG

Bérangère Palix – Ein Nachruf.

von Michael Omilian


« Ein richtiges Talent, das man unbedingt entdecken sollte. Eine Sängerin und Schauspielerin mit leuchtender Bühnenpräsenz, die wie ein guter Champagner sprudelt. Sovíel Charme, Ausdruckskraft und Genauigkeit ist ein reiner Genuss! »

François Popineau, Pianist und Komponist


Die französische Sängerin Bérangère Palix hatte vor 20 Jahren Berlin zu ihrer Heimatstadt gemacht und versprühte seitdem ihre französische Seele und Leichtigkeit in die Berliner Luft und in die deutsche Kleinkunstwelt.


Sie sang vor allem ihre eigenen Chansons, die sie zusammen mit ihrem Ehamann und Gitarristen Stephan Bienwald schrieb, interpretierte aber auch die bekannten Chansons einer Edith Piaf, eines Jacques Brels oder eines Charles Aznavour – immer temperamentvoll und leidenschaftlich, aber auch mit Humor und Ironie.

Mit ihrem tragikomischen Talent wusste sie ihre Lieder wunderbar in Szene zu setzen. Sie schlüpfte in verschiedene Rollen und erzählte in ihrer spielerischen Art Kurzgeschichten als Intermezzo; dadurch gelang es ihr, dem deutschen Publikum den Inhalt ihrer Lieder zugänglich zu machen und es in ihren Bann zu ziehen.

An ihrer Seite ihr unentbehrlicher musikalischer Partner Stephan Bienwald, begnadeter Gitarrist, verlieh Bérangères Chansons mit seiner Gitarre und mitreißendem Spiel das gewisse Etwas, das die zuhörenden Ohren nie so schnell wieder verließ…


Bérangère wurde am 6. Januar 2021 im Kreis ihre Familie in ihrer französischen Heimat bestattet.


2. Januar 2021 - Adieu Bérangère.

Bérangère Palix 2018 bei ihrem Auftritt in der Wallfahrtskirche