DER BLOG

Sieben Stationen zur inneren Einkehr

Norbert Stein:, MAZ vom 07.08.2012

Eines der ältesten Baudenkmäler im Havelland ist die Buckower Wallfahrtskirche. (…) Von weit her pilgerten eins Gläubige nach Buckow. Seit Samstag können sich Pilger in Buckow nun wieder auf den Weg machen. (…) Der Pilgerweg führt zu sieben Stationen, die der Holzbildhauer Knut Seim gestaltet hat. Ausgangsstation ist die Kirche. Hier können sich die Pilger aus einer Box mit Informationsmaterial versorgen. Der Pilgerweg hat die Stationen Eis, Wasser, Sand, Kampf, Glück, Erde und Feuer. Christof Reinicke beschreibt in dem Prospekt die Landschaft in einzelnen Stationen, Michael Duhr gibt geistliche Impulse. Der "Kleine Buckower Pilgerweg" wurde vom Kirchenförderverein und der Evangelischen Reformationsgemeinde Westhavelland sowie dem Amt Nennhausen gemeinsam angeregt. "Wir richten damit unseren Blick auch auf die Bundesgartenschau 2015", sagte Friederike Seim.